Die TVR S-Serie

Michael's S3C

Die TVR S-Serie – nach den keilförmigen Modellen der 80er bringt TVR wieder einen zweisitziger Roadster auf die Straße, der in Blackpool (England) von 1986 bis 1994 (S1, S2, S3(c), S4c, V8S) gebaut wurde. Unter der leichten GFK-Karosserie verbirgt sich ein Gitterrohrrahmen und bewährte Ford-Großserientechnik – das Erfolgsrezept für einen Sportwagen, dessen Fahrleistungen auch heute noch überzeugen. Anfänglich mit 150PS und 2.8l Ford V6 bis hin zum V8S mit 240PS und einem 4.0l Rover V8 blieb die Karosserie bis zum Produktionsende in 1994 fast unverändert.

Motor: Ford Cologne V6, 2,8l und 2,9l
Leistung: 150 bis 170 PS (bei 5700/min)
Drehmoment: 259 Nm (bei 3575/min)
Gewicht: 1050 KG
0-100 km/h: 7,1 s
Vmax: 215 km/h
Produktionszeit: 1986 bis 1994
Stückzahl: 2604 (S1 bis S4C gesamt)

 

Der TVR V8S

Michael Wagner's V8S 2

Besonders sportlich ambitionierten Fahrern wollte TVR von 1991 bis Anfang 1994 mit insgesamt 456 Modellen des V8S (auch 400S genannt) gerecht werden. Gut 10% davon wurden als LHD mit Katalysator produziert. Der Neupreis lag bei ca. 90.000,00 DM. Der V8S hatte den V8-Motor von Rover mit Zylinderköpfen mit optimiertem Gasfluß und Nockenwellen für größeren Ventilhub, einer höheren Verdichtung von 10,5:1, überarbeiteten Einlassverteilern und Auspuffsammlern, einem neuen Chip für die Motorsteuerung und ein Sperrdifferenzial. Die Leistung stieg daher auf 240 PS und das Drehmoment auf 373 Nm .

Motor: TVR/Rover V8, 3947 ccm
Leistung: 240 PS (bei 5250/min)
Drehmoment: 373 Nm (bei 4000/min)
Gewicht: 1050 KG
0-100 km/h: 5,2 s
Vmax: 235 km/h
Produktionszeit  1991 bis 1994
Stückzahl  456