Das TVR Deutschlandtreffen 2017 an der Flensburger Förde / Ostsee vom 1. bis 3. September

Moin Moin liebe TVR’ler,

mittlerweile steht unser Deutschlandtreffen im hohen Norden.
Strecken und Events liegen fest – das Team steht und ab Ostern fahren wir schon mal die Strecken ab!

Da Berge im nördlichen Teil Deutschlands Mangelware sind, werden wir gemeinsam schöne Strecken zwischen der Nord- und der Ostsee befahren nach dem Motto „soweit das Auge reicht“. Außerdem haben wir uns für euch ein paar nette Events ausgedacht und hoffen, dass für jeden etwas Interessantes dabei ist.

Bis September ist es zwar noch ein bisschen, aber dann ist hier oben Hochsaison. Wir konnten das Kontingent an Hotelzimmern deshalb nur bis zum 15. Mai 21. Mai für uns blocken. Jetzt gilt es also sich schnell anzumelden und noch ein Hotelzimmer zu sichern!

Hoffentlich ist es bald September, dann kann’s endlich losgehen!
Wir freuen uns auf euch.

Euer Orgateam von der Region Nord
Anja, Manuela, Nils, Ove, Roland und Frank

 

Das detaillierte Programm des DLT, sowie die Anmeldung und weitere Informationen findet ihr hier.

Der neue TVR – Vorstellung im September

Der Öffentlichkeit soll der neue TVR im September, wahrscheinlich zur IAA in Frankfurt, vorgestellt werden. Einem Teil der Käufer, die bereits 5.000 £ des geschätzten Endpreises von rd. 90.000 £ angezahlt haben, wurde der neue TVR bereits am letzten Wochenende präsentiert.Zur Einführung soll es vom neuen TVR eine Sonderserie mit Kohlefaserkarosserie geben, die Serienmodelle sind dagegen mit einer Außenhaut aus GFK gefertigt. Die hochwertigeren Bodypanels sollen aber nachrüstbar sein. Das Zweisitzer-Coupé/Cabrio mit 470 PS aus einem Cosworth-5 Liter-V8-Frontmotor, 6-Gang-Handschaltung und Heckantrieb soll weitestgehend ohne elektrische Helfer auskommen. Nur ABS soll es geben. TVR plant weiterhin in den kommenden zehn Jahren insgesamt vier neue Modelle zu fertigen.

„Die 50 besten Briten“

Unter diesem Motto veröffentlichte die Zeitschrift Classiccars in ihrer März-Ausgabe ein Special mit 50 englischen Klassikern in deren subjektiver Auswahl und Reihenfolge mit den Kriterien Typisch, Bezahlbar, Naheliegend der TVR Griffith 500 auf Platz 7 steht.

mehr …

TVR Vixen

Die frühen 60er Jahre waren eine turbulente Zeit in den Hoo Hill Werken in der englischen Küstenstadt Blackpool. TVR-Firmengründer Trevor Wilkinson verließ die Firma und unter einem Konsortium wurde TVR mehr schlecht als recht am Leben erhalten, bis Ende 1965 Martin Lilley und sein Vater Arthur das Ruder in die Hand nahmen, um den maroden Sportwagenhersteller wieder aufzurichten und zu alten Erfolgen zu führen. mehr …