Ersatz des Heizungsgebläses

Der TVR ist einsatzbereit und wartet auf das nahende Ende der Winterpause. In diesem Jahr war auch nicht viel zu tun. Nur das stufenlos einstellbare Heizungsgebläse sollte wieder zum Laufen gebracht werden. Aber wie so oft wurde es doch ein wenig komplizierter.

Die Beseitigung eines häufiger vorkommenden Fehlers, das Verschmoren eines Anschlußsteckers am Steuergerät, hat Rainer in perfekter Weise beschrieben und den Mitgliedern des TVR-Clubs zugänglich gemacht: Ausfall des Heizungsgebläses. Der Stecker sah bei mir ähnlich aus, das war aber schnell gelöst. Gebläse eingeschaltet, lief. Noch zweimal getestet, danach lief das Gebläse nicht mehr. Sicherung durchgebrannt. Sicherung ersetzt, wieder durchgebrannt. Warum zieht das Gebläse so viel Strom? Und wo sitzt es überhaupt?

Es soll unterschiedliche Einbauorte geben. Zumindest beim 98er Chimaera ohne Klimaanlage ist hinter einer GfK-Abdeckung im BeifahrerfuĂźraum vor der TĂĽr verbaut.Bild
Um ein wenig Platz zu haben, muss der Beifahrersitz ausgebaut werden; 4 Muttern M8 von der Unterseite. Als nächstes wird die Batterie entfernt, der originale Batteriekasten ist 2 Schrauben M8 ebenfalls von unten befestigt. Dann den Teppich auf dem Boden und seitlich vor der Tür (festgeklebt) entfernen.Bild
Mit dem Pfeil ist der Anschlußstecker für das Gebläse markiert. Die grünen Linien markieren die Abdeckung, hinter der das Gebläse sitzt. Sie ist mit mehreren Nieten befestigt und mit Silikon eingeklebt. Um nicht nach dem Ausbau festzustellen, dass das Gebläse in Ordnung ist und der Fehler an der Verkabelung liegt, habe ich den Stecker getrennt, die Batterie wieder angeschlossen und das Gebläse eingeschaltet. Die Sicherung ist intakt geblieben. Also weiter mit dem Ausbau. Das Motorsteuergerät nimmt Platz weg, also Stecker lösen und raus damit. Der Sicherungskasten ragt bis vor die Abdeckung und muss daher ebenfalls entfernt werden. Dazu sind zwei Muttern zu entfernen. Um die Abdichtung nicht zu beschädigen empfiehlt es sich, dass eine zweite Person die Schrauben um Radkasten gegenhält. Möglicherweise ist diese Befestigung nicht original. An den Kleberspuren ist erkennbar, dass schon einmal jemand an dem Sicherungskasten gearbeitet hat. Abklemmarbeiten sind nicht erforderlich. Die Kabel sind lang genug, um den Kasten zur Seite zu legen.

Um die Abdeckung später auszubauen, sind auch noch die Heizungsrohre (gelber Pfeil) im Weg. Zum Glück brauchen diese aber nicht ausgebaut zu werden. Es reicht aus, eine Halterung, die auf dem Bild von dem Teppich verdeckt wird, zu lösen. Dann können die Rohre ausreichend weit nach oben gedrückt werden.

Danach geht es ans Ausbohren der Niete und ans Schneiden des Silikons. Hört sich einfach an, ist aber in dem engen Fußraum eine ziemliche Fummelei. So sieht es nach dem Ausbau aus:
Bild
Die Niete sind zum Teil mit Silikon ĂĽberdeckt und daher nicht offensichtlich zu erkennen. Hier ist ihre Position rot markiert. Das Ausbohren ging mit einem 3,5mm-Bohrer.
Bild
Die Abdeckung ist L-förmig und das Gebläse ist daran angeschraubt, wird also mit der Abdeckung zusammen ausgebaut.
Bild
Bild
Nach Entfernen des schwarzen Luftleitkastens ist der Motor gut zugänglich. Er ist dann noch nur mit den zwei markierten Schrauben befestigt.
Bild
Er ist gleitgelagert und die Lager waren angegriffen, so dass er sehr schwergängig war. Da es sich um ein gut verfügbares und preisgünstiges Teil von Bosch handelt, ist ein Ersatz des gesamten Motors sinnvoller, als über den Austausch der Lager nachzudenken.
BildBild


Beitrag von Christian Bauckholt / 24.03.2019