Die Satzung des TVR Car Club Deutschland e.V.

┬ž 1 Name, Sitz, Gesch├Ąftsjahr
┬ž 2 Zweck des Vereins
┬ž 3 Gemeinn├╝tzigkeit
┬ž 4 Mitgliedschaft
┬ž 5 Organe des Vereins
┬ž 6 Mitgliederversammlung
┬ž 7 Vorstand
┬ž 8 Beirat
┬ž 9 Kassenpr├╝fung
┬ž 10 Aufnahme der Mitglieder
┬ž 11 Beitr├Ąge
┬ž 12 Ende der Mitgliedschaft
┬ž 13 Aufl├Âsung des Vereins

 

┬ž 1
Name, Sitz, Gesch├Ąftsjahr
Der Club f├╝hrt den Namen ÔÇ×TVR Car Club Deutschland e. V.ÔÇť (abgek├╝rzt TVRCCD) er ist im Vereinsregister eingetragen. Der Verein hat seinen Sitz in Kerpen im Rheinland. Das Gesch├Ąftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

┬ž 2
Zweck des Vereins
Der Verein verfolgt ausschlie├člich und unmittelbar gemeinn├╝tzige Ziele im Sinne des Abschnitts der AO ├╝ber gemeinn├╝tzige Zwecke, erstrebt keinen Gewinn und verwendet etwaige Mittel nur zu satzungsgem├Ą├čen Zwecken.
Der Zweck des Vereins besteht im Zusammenschluss von Freunden und Fahrern der Fahrzeugmarke TVR zwecks Traditionspflege im Sinne eines mobilen historischen Kulturgutes.
Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch
  • historisches Material ├╝ber Kraftfahrzeuge (Ver├Âffentlichungen, Dokumente, Bilder, Erinnerungsst├╝cke, Fahrzeuge usw.) zu sammeln und der ├ľffentlichkeit auf Veranstaltungen zug├Ąnglich zu machen;
  • seine Mitglieder und die ├ľffentlichkeit mit der Geschichte, Entwicklung sowie der Technik von Kraftfahrzeugen insbesondere der Marke TVR vertraut zu machen.
┬ž 3
Gemeinn├╝tzigkeit
1. Der Verein ist selbstlos t├Ątig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Seine Mitglieder haben nicht Anteil an seinem Verm├Âgen. Die Mitglieder seiner Organe arbeiten ehrenamtlich. Das Verm├Âgen dient ausschlie├člich gemeinn├╝tzigen Zwecken.
2. Die Mittel des Vereins d├╝rfen nur f├╝r die satzungsm├Ą├čigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
3. Es d├╝rfen keine Personen durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverh├Ąltnism├Ą├čig hohe Verg├╝tungen beg├╝nstigt werden.

 

┬ž 4
Mitgliedschaft
1. Der Verein hat
1.1 ordentliche Mitglieder
1.2 Ehrenmitglieder
2. Ordentliche Mitglieder k├Ânnen alle Personen werden, die bereit sind, die Bestrebungen des Vereins zu unterst├╝tzen und vorbehaltlos die Satzung des Vereins anzuerkennen.
3. Die Ehrenmitgliedern k├Ânnen alle Personen werden, wenn diese sich um den Verein verdient gemacht haben. Das geschieht auf Antrag des Vorstandes oder des Beirates durch die Mitgliederversammlung.
Ehrenmitglieder sind vom Mitgliedsbeitrag befreit.

 

┬ž 5
Organe des Vereins
Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand. Diesem beigestellt ist der Beirat.

 

┬ž 6
Mitgliederversammlung
Einmal im Jahr hat der Vorstand eine ordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, in der ein Bericht ├╝ber das vergangene Jahr erstattet und auf der ├╝ber Antr├Ąge und anstehende Entscheidungen von den Mitgliedern entschieden wird.
Die Tagesordnung muss folgende Punkte enthalten:
a) Jahresbericht des Vorstandes
b) Bericht des Kassenpr├╝fers
c) Entlastung des Vorstandes
d) Neuwahlen (Alle 2 Jahre)
e) Beschlussfassung ├╝ber Antr├Ąge, die sp├Ątestens 14 Tage vor dem Tage der Mitgliederversammlung bei dem Vorstand schriftlich eingereicht werden m├╝ssen.
Die Einberufung erfolgt schriftlich mit einer Frist von mindestens 6 Wochen vor der Mitgliederversammlung unter Angabe der Tagesordnung und der Ver├Âffentlichung der beim Vorstand eingegangen schriftlichen Antr├Ąge.
Antr├Ąge die zu ├änderungen der Tagesordnung f├╝hren sollen, sind dem Vorstand 14 Tage vor der Mitgliederversammlung schriftlich einzureichen.
Die Beschl├╝sse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder gefasst.
Zu einem Beschluss, der eine ├änderung der Satzung enth├Ąlt, ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder erforderlich. (gilt nicht f├╝r Rechtschreibkorrekturen und Formatierungs├Ąnderungen)
Der Vorstand muss ferner eine au├čerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn die Einberufung von mindestens einem Drittel der Mitglieder unter Angabe des Zwecks und der Gr├╝nde schriftlich verlangt wird.
Die Beschl├╝sse der Mitgliederversammlung sind in ein Protokoll aufzunehmen, welches von mindestens einem Vorstandsmitglied und dem Protokollf├╝hrer zu unterzeichnen und in den Clubpublikationen zu ver├Âffentlichen ist.

 

┬ž 7
Vorstand
1.) Der Vorstand im Sinn des ┬ž 26 BGB besteht aus dem/der 1. und 2. Vorsitzenden und dem/der Kassierer/in. Sie vertreten den Verein gerichtlich und au├čergerichtlich. Zwei Vorstandsmitglieder vertreten gemeinsam.
2.) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gew├Ąhlt. Gew├Ąhlt ist, wer die relative Mehrheit der abgegebenen g├╝ltigen Stimmen auf sich vereinigt.
Bei Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt als Vorstand.
3.) Vorstandsmitglieder k├Ânnen nur Mitglieder des Vereins werden. Wiederwahl ist zul├Ąssig.
4.) Der Vorstand f├╝hrt die Gesch├Ąfte im Rahmen dieser Satzung.
5.) Beschl├╝sse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorsitzende.
├ťber die Sitzungsergebnisse ist ein Beschlussprotokoll zu f├╝hren, in dem die Beschl├╝sse w├Ârtlich aufzunehmen sind. Die Sitzungen des Vorstands sind nicht ├Âffentlich. Umlaufbeschl├╝sse sind zul├Ąssig.
6.) F├╝r die Erledigung bestimmter Aufgaben kann der Vorstand Aussch├╝sse bilden.
7.) Der Vorstand bleibt solange im Amt, bis ein neuer Vorstand ordnungsgem├Ą├č gew├Ąhlt wurde.

 

┬ž 8
Beirat
Der Beirat besteht aus den Regionsleitern in Deutschland. Die Regionsleiter sind Mitglieder des TVRCCD. Diese unterst├╝tzen den Vorstand bei der ├╝berregionalen Arbeit und f├╝hren eigenst├Ąndig Veranstaltungen durch, die den Satzungszweck verwirklichen.
Vor wichtigen Entscheidungen ist der Beirat durch den Vorstand zu informieren.
In Angelegenheiten mit finanziellen Folgen muss der Beirat den Vorstand vorab informieren.
Jedes Vorstandsmitglied und jeder Regionsleiter hat eine Stimme pro Region, auch f├╝r den Fall das ein Vorstandsmitglied gleichzeitig dem Beirat angeh├Ârt.
Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme der Region, die am ehesten davon betroffen ist.
Betrifft es den gesamten Verein entscheidet bei Stimmengleichheit die Stimme des Vorsitzenden.
Innerhalb Deutschlands k├Ânnen weitere Regionen gegr├╝ndet werden, die den Zielen des Vereins dienen. Sie, die Regionsleiter, erhalten mit Zustimmung des Vorstandes und des vorhandenen Beirates Stimmrecht.

 

┬ž 9
Kassenpr├╝fung
Die Mitglieder w├Ąhlen zur Mitgliederversammlung zwei Kassenpr├╝fer aus den Reihen der Mitglieder f├╝r die jeweils folgende Wahlperiode. Sie d├╝rfen nicht Mitglieder des Vorstandes sein.

 

┬ž 10
Aufnahme der Mitglieder
Vereinsmitglieder k├Ânnen nat├╝rliche Personen werden.
Der Aufnahmeantrag ist schriftlich zu stellen.
├ťber den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.
Gegen die Ablehnung, die keiner Begr├╝ndung bedarf, steht dem/der Bewerber/in die Berufung an die Mitgliederversammlung zu, welche dann endg├╝ltig entscheidet.

 

┬ž 11
Beitr├Ąge
Es werden Beitr├Ąge von den Mitgliedern erhoben. Auf Vorschlag des Vorstandes wird die H├Âhe und F├Ąlligkeit der Beitr├Ąge von der Mitgliederversammlung entschieden.
Der Beitrag ist f├Ąllig bis zum 31. Januar eines jeden Jahres. Ein automatischer Ausschluss aus dem Club erfolgt bei Nichteingang des Mitgliedsbeitrages ├╝ber den 30. April hinaus.

 

┬ž 12
Ende der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod der Person.
Der Austritt eines Mitgliedes ist nur zum Ende eines jeden Kalenderjahres m├Âglich. Der Austritt ist jeweils bis zum 30. September durch schriftliche Mitteilung gegen├╝ber einem vertretungsberechtigten Vorstandsmitglied zu erkl├Ąren.
Mit dem Erl├Âschen der Mitgliedschaft erlischt jeder Anspruch auf das Vereinsverm├Âgen.
Mitglieder k├Ânnen bei einem Versto├č gegen die Interessen des Vereins ausgeschlossen werden. Verst├Â├če liegen vor, wenn Clubmitglieder durch ├äu├čerungen und Handlungen dem Verein Schaden zuf├╝gen k├Ânnten bzw. tats├Ąchlich zuf├╝gen. Ein Ausschluss erfolgt durch den Vorstand und den Beirat. Gegen den Ausschluss kann eine schriftliche Beschwerde eingereicht werden, sie muss 4 Wochen vor der n├Ąchsten Mitgliederversammlung beim Vorstand vorliegen. Bis zu deren (der Mitgliederversammlung) Entscheidung ruht die Mitgliedschaft.

 

┬ž 13
Aufl├Âsung des Vereins
Bei Aufl├Âsung oder Aufhebung oder bei Wegfall steuerbeg├╝nstigter Zwecke f├Ąllt das Verm├Âgen des Vereins an die Lebenshilfe Gie├čen e.V., Gr├╝ninger Weg 29,┬á35415 Pohlheim-Garbenteich, die es ausschlie├člich und unmittelbar f├╝r gemeinn├╝tzige Zwecke zu verwenden hat. Als Liquidatoren bleibt der Vorstand im Amt.

Aktuelle Artikel

Classic Days, Oldtimer Grand Prix und Deutschlandtreffen

Der Sommer ist da und die gro├čen Veranstaltungen wieder stehen an!

Die Classic Days auf Schloss Dyck (diesmal leider ohne uns) starten vom 3. bis 5. August, das TVR-Treffen anl├Ąsslich des Oldtimer Grand Prix am N├╝rburgring findet bereits eine Woche sp├Ąter vom 10. bis 12. August statt und das TVR-Deutschlandtreffen in Potsdam steht vom 30. August bis 2. September an. mehr …

  1. TVR Griffith 200 for Sale – etwas Besonderes f├╝r Kenner und K├Ânner! 3 Kommentare
  2. TVR Griffith Speed Six (Prototyp) Kommentar hinterlassen
  3. Stammtisch West am 06.05.2018 Kommentar hinterlassen
  4. TVRCCD-Mitgliederversammlung am 14. April 2018 Kommentar hinterlassen
  5. Cabrio-Party bei Bornemann am 5. Mai Kommentar hinterlassen
  6. Exklusiv f├╝r Mitglieder der ADAC Korporativclubs! 10 Kommentare