„Die 50 besten Briten“

Unter diesem Motto veröffentlichte die Zeitschrift Classiccars in ihrer März-Ausgabe ein Special mit 50 englischen Klassikern in deren subjektiver Auswahl und Reihenfolge mit den Kriterien Typisch, Bezahlbar, Naheliegend der TVR Griffith 500 auf Platz 7 steht.

mehr …

TVR Vixen

Die frühen 60er Jahre waren eine turbulente Zeit in den Hoo Hill Werken in der englischen Küstenstadt Blackpool. TVR-Firmengründer Trevor Wilkinson verließ die Firma und unter einem Konsortium wurde TVR mehr schlecht als recht am Leben erhalten, bis Ende 1965 Martin Lilley und sein Vater Arthur das Ruder in die Hand nahmen, um den maroden Sportwagenhersteller wieder aufzurichten und zu alten Erfolgen zu führen. mehr …

TVR Tasmin, 350i, 390SE und 420/450SEAC

TVR baute mit dem Grantura ab 1958 über zwei Jahrzehnte relativ gleich aussehende Sportwagen (Vixen ab 1967, M-Serie ab 1972). Jetzt hatte sich die automobile Welt allerdings geändert. Lamborghini Countach und Lotus Esprit läuteten eine neue Ära in der automobilen Formensprache ein – kantige, eckige Karosserie und Klappscheinwerfer hielten Einzug im Automobilbau. mehr …

…gefunden auf classicdriver.com

… mit dem Titel ‚Kaufen Sie diese 10 bezahlbaren Sammlerautos, ehe es zu spät ist‘

Es muss einen Grund dafür geben, dass der Chimaera der bis heute meistverkaufte TVR ist. Er war etwas länger, geräumiger und weicher abgestimmt als das technisch eng verwandte Schwestermodell Griffith. Bewahrte sich aber mit seinem Namen – die Chimäre war ein Ungeheuer der griechischen Mythologie – zugleich jene für TVR typische … [den ganzen Artikel auf classicdriver.com lesen…]